Ausflugstipp: Hundekanu auf der Wupper

Schon lange ist es her, dass ich darauf aufmerksam wurde und sofort hellauf begeistert war. Immer ist etwas dazwischen gekommen, es sind aber auch von uns aus ca. 450 km zu fahren – einfache Strecke. Anfang Juni wurde es endlich wahr: Wir waren an der Wupper um gemeinsam mit unseren Hunden Kanu zu fahren.

hundekanu-1

Wir haben zwei Monate im Voraus übers Internet gebucht, umgehend eine Buchungsbestätigung erhalten, alles weitere sollen wir – abhängig von Wetter und Wasserstand – erst kurzfristig erfahren. Eine gute Woche vorher werde ich unruhig: findet die Tour statt? Habe ich eine Mail verpasst? Ist meine Überweisung verloren gegangen und die Buchung damit hinfällig? … Dann 5 Tage vor unserem großen Tag bekommen wir eine Mail: es stehen immer noch zwei Startpositionen zur Auswahl, aber man hat uns nicht vergessen, die Tour findet statt! Das war schon mal eine wichtige Information und ein paar Tips, was wir benötigen, sind auch dabei.

Am Sonntag morgens um 10 Uhr müssen wir am Startpunkt sein. Um nicht mitten in der Nacht losfahren und dabei noch Zeit für Staus oder ähnliches einplanen zu müssen, machen wir einen Wochenendausflug draus. Wir, das sind die Menschen Chris, Kerstin, der 9jährige Schäferhund Lauser und der 17jährige Mischling Monti, fahren also schon am Samstag los und haben eine Übernachtung in einem Landgut gebucht. Wir haben bestes Wetter, die Hunde finden neue Gegenden mit fremden Gerüchen wie immer spannend und sind schonmal begeistert. Die Menschen machen es sich bei einem Gläschen Wein auf der Terrasse gemütlich voll Vorfreude, die umso größer ist, da es absolut perfektes Wetter zu geben scheint.

hundekanu-2

Endlich ist Sonntag, wir kommen zum genannten Treffpunkt einem Wanderparkplatz direkt an der Wupper. Es stehen viele Kanus da und wir finden problemlos die mit der Aufschrift „Hundekanu“. Kurzes Kennenlernen, Autos ans Ziel umsetzen, Schwimmwesten verteilen – für die Menschen Pflicht für die Hunde optional – Kanus ans Ufer tragen und dann geht es nach einer kurzen Einweisung los. Chris sitzt hinten, zwischen uns Monti und vor mir die Stressbacke. Lauser kann überhaupt nicht einsehen, dass er nicht ins Wasser darf. Er probiert es links, rechts, links, vorne undsoweiter. Ok, Chris muss alleine paddeln 🙂 ich hätte vielleicht daran denken können, diesen Hund nicht ausgeruht mitzubringen, sondern ihn ordentlich auszupowern.

Das erste Kanu kentert, aber kein Problem, sofort ist jemand zur Stelle und hilft. Während wir am Ufer warten, dass es weitergeht, darf Lauser eine Runde schwimmen. Danach geht’s besser, Lauser gibt jetzt ab und zu Ruhe und so kann ich auch ein wenig mitpaddeln. Das Wetter ist großartig, nicht zu warm aber obwohl Lauser einiges Wasser mit an Bord gebracht hat, auch nicht zu kalt.

3

4

Nach gut der Hälfte der Strecke machen wir eine kurze Rast. Die wasserverrückten Hunde können hier ausgiebig plantschen und toben. Danach geht es weiter, der Schäferhund ist jetzt etwas ruhiger und was wir ab sofort tun, bekommt langsam Ähnlichkeit mit Kanufahren. Es beginnt eine wirklich schöne und entspannte aber trotzdem abwechslungsreiche Paddeltour, vorbei an mehreren Gartenwirtschaften wo gegrillt wird, nach einem kurzen scherzhaften Wortwechsel mit einem Grillmeister fliegt eine rote Wurst für die Hunde in unser Kanu, jetzt ist auch der Tag von unserem Senior Monti gerettet.

hundebaden

Zum Abschluss wird noch für uns Menschen gegrillt. Leider müssen wir zum Grillplatz noch ein kurzes Stück mit dem Auto fahren, aber der schöne und ruhige Platz direkt an der Wupper und das leckre Essen entschädigen uns dafür.

Mein Fazit:
Für uns war es ein rundum gelungener Ausflug. Als Kanuneulinge war es sehr bequem für uns, dass wir uns keine Gedanken über Streckenlänge, Ausrüstung usw machen mussten und notfalls auch aus dem Wasser gezogen werden – ein idealer Einstieg bei einen guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir werden bestimmt mal wieder einen Kanuausflug machen.

Eine Hündin hatte solche Angst, dass ihre Halterin beschloss, zu laufen und ihr Partner allein im Kanu weiterfuhr. Sie haben das beste daraus gemacht und waren beim anschließenden gemeinsamen Grillen alle drei gut gelaunt. Auch damit muss man wohl rechnen, aber mit der richtigen Einstellung muss einem das nicht den Tag verderben.

Veranstalter unserer Tour war hundekanu.de in Würth.

2 thoughts on “Ausflugstipp: Hundekanu auf der Wupper

  1. It is the best time to make some plans for the longer term
    and it is time to be happy. I have learn this
    post and if I may I desire to suggest you some fascinating things or tips.
    Perhaps you could write subsequent articles relating to this article.
    I wish to learn more things about it!

  2. I have been surfing on-line greater than 3 hours these days,
    yet I never discovered any fascinating article like yours.
    It’s lovely value enough for me. Personally, if all site owners
    and bloggers made excellent content material as you did, the web can be
    much more helpful than ever before.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.